juta2020-virus

Absage des Jugendtages 2020

Informationen zur Absage des Jugendtages.

Coronavirus

Das hätten wir auch nicht gedacht, dass solch eine gesundheitliche Notlage den Jugendtag tangiert.
Aufgrund Corona gibt es nahezu täglich rechtliche Neuregelungen. In Sachsen sind daher ab dem 12.März 2020 alle Veranstaltungen mit 1000 Teilnehmern abzusagen. Auf dem Jugendtag haben wir – Stand heute – 140 Gäste sowie ca. 60 Mitarbeiter & Helfer. Das heißt nicht, dass uns das nicht betrifft.

Der Jugendtag sollte stattfinden. Stand jetzt (13.Mrz 16:00Uhr) lassen die gesetzlichen Bestimmungen es auch zu. Doch zu viele Mitarbeiter sagen uns aus Gewissensgründen oder Reisegründen ab, sodass wir schon deshalb kein gutes Programm mehr bieten können. Weil Corona solch eine Uneinigkeit im Team erzeugt, doch wir auf Einigkeit bedacht sind,  haben wir uns gegen das Stattfinden des Jugendtages am 14.März 2020 entschieden. Weitere Informationen folgen.

Dennoch macht mir ein Bild Martin Luthers aus dem Jahr 1535 bei all dem Mut. Luther, der selbst in der Pest das Evangelium durch das Reichen des Abendmahlkelchs weitertrug. Denn nicht der Virus trägt die Krone, sondern allein der König der Welt – unser Herr und Heiland Jesus Christus. Und Ihm allein gebührt die Ehre – jetzt und in aller Ewigkeit.image2

Bleibt gesund.

Weitere Informationen zum aktuellen Stand in Dresden unter www.dresden.de/corona oder für ganz Sachsen beim SMS www.sms.sachsen.de/coronavirus.html

2 comments on “Absage des Jugendtages 2020Add yours →

  1. Das ist sehr schade, dass nicht mal die Mitarbeiter genügend Gottvertrauen haben – sehr sehr bedauernswert.

    Familie Hofmann

    1. Ja es ist schade und schmerzhaft. Auch hinterfragt es unser grenzenloses Gottvertrauen.
      Doch merken wir auch, dass sich viele Veranstalter in Dresden vergleichbar entscheiden. So sind bspw. heute alle Veranstaltungen der Humorzone ab Samstag abgesagt worden. Sicherlich sind die Motive unterschiedlicher Natur. Einige handeln aus Gewissensfragen oder auch aus Solidarität. Auch ist einem unserer Mitarbeiter schon wegen der Grenzschließungen die Anreise nicht mehr möglich. Mir als Jugendtagsleiter ist es vor allem wichtig, dass wir gemeinsam und in Einheit handeln. Gerade der Kern sollte so handeln. Diese Situation wäre wegen der außergewöhnlichen Situation so nicht mehr gegeben, sodass wir folglich auch Teile des Programms streichen müssten. Daher auch die Entscheidung.
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.